Quelle: Rhön und Saalepost (21.01.2020)

Erfolgreiches Wochenende für den VfL Spfr. Bad Neustadt

VfL Sportfreunde Bad Neustadt – SG Dettelbach/Bibergau 27:15 (13:5)

 

Der VfL Spfr. Bad Neustadt hat dem Druck standgehalten und das wichtige Spiel gegen den Vorletzten gewonnen. „Eine ganz starke Abwehrleistung und ebenso konzen-triert und entschlossen im Angriff“, lobte Trainerin Birgit Gerbig ihr Team nach diesem couragierten Auftritt. An der Abwehr des VfL Spfr. biss sich der Gast vor allem in der ersten Halbzeit die Zähne aus. Dettelbach kam da gerade einmal zu fünf erfolgreichen Abschlüsse

Acht Siebenmeter gegen den VfL Sportfreunde

„Unser Mittelblock war nicht zu überwinden und wir haben auch zugepackt“, nahm Gerbig die insgesamt acht Siebenmeter, die gegen den VfL Spfr. verhängt wurden, in Kauf. Bad Neustadt selbst wurden drei Strafwürfe zugesprochen, von denen einer verwandelt wurde. Dettelbachs Siebenmeter-Abschlussquote lag bei nur 50 Prozent (vier von acht „versenkt“), was VfL-Torhüterin Svenja Link zu verdanken war.

Insgesamt wussten die Gastgeberinnen, bei denen Selina Ress als zehnfache Torschützin herausstach, spielerisch und läuferisch zu überzeugen. Nach Anlaufschwierigkeiten (2:3/4.) bekam der VfL Ball und Gegner fest in den Griff. Über 7:3 und 12:4 bis zum Pausenstand von 13:5 fand die Überlegenheit Niederschlag in einer komfortablen Führung. „Nach der Pause waren wir nicht mehr ganz so konzentriert, aber jederzeit Herr der Lage“, so Gerbig. Bad Neustadt baute seinen Vorsprung weiter aus. Beim 26:13 (56.) war das deutlichste Polster erreicht.

 

Tore für Bad Neustadt: Selina Ress 10, Tina Schrameyer 7/1, Luisa Braun 5, Anne Wolf 3, Julias Kessler 1, Katharina Benz 1.


Drucken